Notfelle

Es wird ein liebvolles Zuhause gesucht!

Coppa

Coppa (Transylvanische Bracke(Mix)?) sucht wegen Trennung der Besitzer dringend einen neuen Wirkungskreis.

Coppa ist fast vier Jahre alt, 26kg schwer, sehr temperamentvoll aber auch verschmust. Er verfügt über den brackentypischen Jagdtrieb. Sein Sozialverhalten gegenüber Artgenossen ist sehr gut, im Augenblick ist er tagsüber in einer Tagesstätte mit bis zu 30 Hunden verschiedenster Art zusammen und kommt prima zurecht. Menschen gegenüber ist er zunächst sehr scheu, aber lieb, wenn er Vertrauen erlangt hat. Katzen mag er auf die Art, die den Katzen vermutlich nicht recht ist.

Coppa stammt von einer Tierschutzorganisation, die Ihn aus Bulgarien gerettet hatte. Mit 5 Monaten kam er nach Deutschland. Sein neues Zuhause sollte über einen großen Garten und über Erfahrung besonders mit Jagdhunden verfügen. Zweit- oder Dritthund wäre er auch sehr gerne. Kinder sollten sehr standfest sein. Auch eine jagdliche Führung wäre denkbar, aber keinesfalls Zwingerhaltung. Autofahren mag er, alleine bleiben kann er noch nicht.

Kontakt: Katrin Ewert
02191/927278 (abends)
ewert.home@t-online.de

www.griffonbleu.de

Vicko - Anglo Français

Das ist Vicko, ein Vertreter der Rasse Anglo Français.

Vicko ist unkastriert und 4 Jahre alt. In der Nothundestation Mühbrook wird er liebevoll auf ein Leben mit seinen eigenen Menschen vorbereitet.

Vicko wäre nun bereit den nächsten Schritt im Leben - in ein eigenes Heim - zu gehen. Unabdingbare Voraussetzungen: Erfahrung im Umgang mit schüchternen Hunden, einen Garten und die Bereitschaft, einen absolut nasenorientierten Hund zu verstehen und zu führen

Kontakt: Beatrice Hoff: 04322 - 96 18 / bea@nothundestation.de
Standort: 24582 in Schleswig Holstein

www.nothundestation.de

Siri - Poitevin

Siri ist eine Poitevin, 3 Jahre, kastriert, Schulterhöhe 60 cm, 20 kg, braun/weiss.

Siri kam als einjährige von der Tierrettung Frankreich nach Deutschland und kannte nichts. Jetzt kommt Sie mit den anderen Hunden im Haushalt seht gut klar. Mit Fremden braucht sie immer etwas Zeit, deren Sprache zu studieren.

Sie kann einige Stunden alleine bleiben, ist sehr schmusig mit Menschen, möchte aber auch beschäftigt werden. Mit ihr joggen, Canicross, longieren, apportieren, Trailen, Tricks - dafür kann man sie begeistern.

Wenn es raus in die Natur geht, zieht sie noch und würde am liebsten ihr Ding machen,nämlich jagen....

Innerhalb von Ortschaften geht sie mittlerweile ganz passabel an der Leine wenn man konsequent dran bleibt.

Sie sollte zu sportlichen Menschen wo sie Nr. 1 sein darf. Sie käme auch als Einzelhund klar, wenn da ein Mensch ist, der seine Zeit mit ihr teilt.

Kontakt: Rita Huber
Telefon: +49(0)2162-268 3957
Mobil: +49(0)1732862616
E-mail: info@doglove.de
Webseite: www.doglove.de

SPENDENAUFRUF

WIR BITTEN SIE, UNSERE NEU GEGRÜNDETE CCF TIERSCHUTZSPARTE DURCH EINE SPENDE AUF DAS KONTO BEI DER SPARKASSE MÜNSTERLAND OST ZU UNTERSTÜTZEN.

KONTONUMMER:
IBAN: DE 8940 0501 5001 5392 6787
BIC: WELADED1MST

AUCH SACHSPENDEN, WIE NICHT MEHR BENÖTIGTE HUNDEKISSEN, DECKEN UND HANDTÜCHER SIND WILLKOMMEN UND WERDEN GERNE ENTGEGEN GENOMMEN.

VIELEN DANK DER VORSTAND

Ansprechpartner

Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Vermittlung von Notfällen ist die Tierschutzbeauftragte im CCF:
Katrin Ewert
Neuplatzer Weg 27
42855 Remscheid
Telefon: 02191-927278 (bitte ab 19.30 Uhr anrufen)
E-Mail: ewert.home@t-online.de

Aufgaben im Tierschutzbereich

Im Sinne der Satzung versteht sich der CCF als Rassehunde-Zuchtverein, aber auch die Sparte Tierschutz ist ebenfalls ein Bestandteil dieser Satzung. Beide Komplexe haben unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. Sie sind jeweils autonom, trotzdem bilden sie aber innerhalb des Vereins ein Ganzes, die Bereiche sind nicht voneinander zu trennen.

In der Sparte Tierschutz versuchen wir als Verein für französische Laufhunde e. V. · CCF den Tieren zu helfen, welche durch ihre Besitzer verschuldet oder unverschuldet in Not geraten sind.

Dazu gehören nicht nur die Französischen und Schweizer Laufhunde/Niederlaufhunde, sondern alle Hunderassen, egal welcher Herkunft.

Wer Hunde liebt, und insbesondere unsere Rassen, fragt bei einem Tier in Not nicht nach Abstammung und Ahnentafel. Für den Tierschutz ist immer nur die entsprechende Notsituation ausschlaggebend.

Die Sparte Tierschutz im CCF finanziert sich aus eigenen Mitteln, unabhängig von Mitgliedsbeiträgen und sonstigen Einnahmen des Zuchtbereiches. Daher ist der Tierschutzbereich auch auf Spenden angewiesen.

Hunden in Not bieten wir Unterstützung durch:

Als Ansprechpartner steht Ihnen bei solchen Problemfällen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unsere Tierschutzbeauftragte Katrin Ewert helfend und beratend zur Seite. Sie versucht mit Interessenten gemeinsam eine Lösung zu finden. Der wichtigste Appell muss aber immer lauten, die Besitzer der Hunde dazu anzuhalten, verantwortungsvoll und würdig mit dem ihnen anvertrauten Tier umzugehen.

Die Vermittlung aller Tiere erfolgt kostenlos, eine freiwillige Spende der neuen Besitzer wird gerne entgegengenommen und dem Tierschutzkonto gutgeschrieben (auch sonstige Spenden).

Da die Satzung des Vereins als gemeinnützig anerkannt ist, dürfen jetzt auch steuerbegünstigte Spendenquittungen ausgestellt werden.

Der Vorstand